Ornithologie Hamburgs historisch

Dokumente aus den Anfängen ornithologischer Aktivitäten in Hamburg

Der DJN (Deutscher Jugendbund für Naturbeobachtung) wurde in Hamburg 1950 vom damaligen Leiter der Vogelschutzwarte Gustav Volkmann gegründet. Ein erstes Gruppenprogramm stammt aus dem Herbst 1950 und ist von ihm und Dieter Büttner unterzeichnet. Der Name war anfangs „Ornithologische Interessengemeinschaft Hamburg-Volksdorf“ und ab Winter 1950/51 „Deutscher Jugendbund für Naturstudien“. Gruppen gab es neben derjenigen in den Walddörfern in Sülldorf und Süderelbe. Referenten waren neben Volkmann selbst u.a. Carl Duve und Dr. Heinz Brüll.

Ab 1958 bildete sich eine ornithologische Arbeitsgruppe innerhalb des Distriktes Hamburg des DJN. Im Rahmen der Aktivitäten gibt aus dieser Zeit mehrere Auswertungen als Broschüren. Einige davon wurden eingescannt und stehen zum Download zur Verfügung.

Es sind dies

Erstes Gruppenprogramm „Ornithologische Interessengemeinschaft Hamburg-Volksdorf “ aus dem Herbst 1950

Jürgen Dien: Der Vogelzug im Raume Hamburg im Herbst 1960, im Frühjahr 1961 und im Herbst 1961 (Nr. 5)

Jürgen Dien: Beobachtungen aus dem Frühjahr und Herbst 1961 und Bericht über Helgoland Beobachtungen 1962 (Nr. 6)

Jürgen Dien und Claus Rasmus: Ergebnisse der Vogelzug-Planbeobachtungen im Raum Hamburg, Herbst 1958 und Frühjahr 1960

 

Hamburger Avifaunistische Beiträge  Band 1  (1964)

In diesem Jahr erscheint der 43. Band der Hamburger avifaunistischen Beiträge („hab“), der vogelkundlichen Zeitschrift des Arbeitskreises an der Staatlichen Vogelschutzwarte. Deren erster Band ist 1964, also vor 54 Jahren erschienen!
Viele der auf inzwischen über 7.000 Druckseiten erschienenen Beiträge besitzen auch heute noch Relevanz, sind ein überaus wertvolles Archiv „dessen, was mal war“ und laden zu Vergleichen mit der aktuellen Situation unserer Landschaft und Vogelwelt ein. Daher werden wir ab jetzt Monat für Monat die Inhalte der bisher erschienenen hab-Bände auf der Internetseite des Arbeitskreises Vogelschutzwarte Hamburg zum Lesen und Herunterladen verfügbar machen. Außerdem stellen wir Band für Band kurz in den monatlichen „Mitteilungen“ vor.

 

 

Vögel in Deutschland

Erfassung rastender Wasservögel

Der neue Band aus der Reihe VÖGEL IN DEUTSCHLAND ist erschienen.
Zum download einfach auf das Bild klicken.

 

 

 

 

 

hab logo smallDie Hamburger avifaunistischen Beiträge (hab) wurden 1964 von führenden Personen des Arbeitskreises und der Staatlichen Vogelschutzwarte gegründet. Das Ziel war und ist die Dokumentation des vogelkundlichen Geschehens im Berichtsgebiet des Hamburger Arbeitskreises. Die Beiträge sind Bausteine für eine Avifauna.

 

  bva33

! ! VERGRIFFEN ! !

Von Alexander Mitschke und Sven Baumung für den Arbeitskreis an der Staatlichen Vogelschutzwarte Hamburg.

Die Kartierarbeit ist im Sommer 2000 wie vorgesehen nach 4 Jahren vollständig abgeschlossen worden. Ohne die vielen ehrenamtlich arbeitenden Kartierer wäre dies nicht möglich gewesen. Dafür gebührt ein grosser Dank seitens der Organisatoren. Somit liegt tatsächlich erstmals ein komplettes Inventar der Brutvögel der gesamten Stadtfläche Hamburgs von 763 km2 vor. (Zusammenfassung)

 

    

Band 1 (1984): Beschreibung der vielfältigen Lebensräume des Berichtsgebietes
Band 2 (1984): Taucher bis Trappen (260 Seiten)
Band 3 (1996): Limikolen bis Spechte (480 Seiten)
Band 4 (20??): Singvögel 

Im vorliegenden dritten Band der ,,Vogelwelt von Hamburg und Umgebung" werden 102 Vogelarten der folgenden Gruppen behandelt: alle Limikolen, Raubmöwen, Möwen, Seeschwalben, Alken, Tauben, Eulen, Spechte u.a. Bei allen häufigeren Arten werden Verbreitung, Habitatwahl, Bestand und Bestandsentwicklung, Brutbiologie und Wanderungen beschrieben. Hinzu kommen vielfach Angaben zu Nahrung und Schlafplätzen sowie Bedrohung und Schutz.