Der Arbeitskreis ist der Zusammenschluss vogelkundlich Interessierter, der sich einmal im Monat zu einem Vortragsabend (ehem. Besprechungsabend) trifft. Die organisatorischen Aufgaben, wie z. B. die Herausgabe der monatlichen Mitteilungen des Arbeitskreises, die Vorbereitung der Vortragsabende und der Arbeitsvorhaben u.v.a.m. nimmt die Arbeitskreisleitung wahr. Die Mitarbeit im Arbeitskreis ist ehrenamtlich.

Die Aufgaben des Arbeitskreises bestehen nicht nur im Sammeln sondern auch in der Auswertung und Darstellung von vogelkundlichen Beobachtungen aus dem Großraum Hamburg.

Der Arbeitskreis versteht sich als „Erste Adresse“ für alle Fragen

 - zum avifaunistischen Geschehen in Hamburg, aber auch in der Umgebung
 - zur avifaunistischen Wertigkeit aller Teilgebiete Hamburgs
 - zur Gefährdung der Vogelarten und Gebiete


Der Arbeitskreis beteiligt sich an überregionalen und internationalen Projekten. Er arbeitet deshalb mit anderen vogelkundlichen Verbänden, z. B. mit der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft für Schleswig-Holstein und Hamburg (OAG-SH/HH), eng zusammen und ist Gründungs-Mitglied des Dachverbandes Deutscher Avifaunisten (DDA).

Die vogelkundlichen Beobachtungen werden schon seit Mitte der 1960er Jahre mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung gespeichert, aufbereitet und ausgewertet. Auf diese Weise sind bisher über 1,5 Million vogelkundlicher Beobachtungen zusammengetragen worden.

Die Mitarbeit im Arbeitskreis steht jedem offen. Die Beobachter werden zum Melden ihrer Beobachtungen entsprechend eingewiesen. Hierfür gibt es auch seit 2012 das Meldeportal ornitho.de des DDA. Die Beobachtungen können aber auch noch mit unserem Meldeprogramm kodiert werden.

Die Mitteilungen des Arbeitskreises wird den Mitarbeitern kostenlos zugesandt und steht monatlich zum Download zur Verfügung.

Regelmäßig werden Auswertungen der Vorhaben des Arbeitskreises in den „Hamburger avifaunistischen Beiträgen“ (hab) vorgestellt. Beispiele sind die regelmäßigen Jahresberichte (seit 1964), der Brutvogelatlas von Hamburg oder der Sonderband aus Anlass des 24. Internationalen Ornithologischen Congress ( IOC ) 2006 in Hamburg.

Interessenten, die unsere Vortragsabende besuchen wollen und die Mitteilungen unentgeltlich beziehen möchten, aber nicht aktiv mitarbeiten möchten oder können, sollten grundsätzlich Mitglied des Fördervereins Tierartenschutz in Norddeutschland e. V.sein.


Aktive Mitarbeiter, auch für Verwaltungsfragen, werden ständig gesucht. Interessenten wenden sich bitte jederzeit an diesen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.